Jürgen Hauser's Alter, ist das herrlich! : Albtraum Rente ; eine Analyse und PDF

By Jürgen Hauser

ISBN-10: 3834992046

ISBN-13: 9783834992048

Show description

Read Online or Download Alter, ist das herrlich! : Albtraum Rente ; eine Analyse und Auswege aus der Armutsfalle PDF

Similar german_3 books

Beiträge zu einer Theorie der Logistik by Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Nyhuis (auth.), Prof. Dr.-Ing. PDF

Die Logistik ist in ihrer Bedeutung, in ihrem Umfang und in ihrer Komplexität schneller gewachsen als deren theoretische Durchdringung. Mit diesem Werk wird neben einer exzellenten Sammlung bestehender Lösungen und Theorien auch der Ausgangspunkt für eine Initiative zu einer theoretischen Fundierung der Logistik geschaffen.

Read e-book online Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer : Eine Analyse PDF

Marco Kern erarbeitet einen umfassenden Lösungsansatz zur Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten des Kreditrisikotransfers. Dieser orientiert sich am Bedarf kleiner und mittlerer Banken und unterstützt deren Evolution vom hazard Taker zum possibility supervisor.

Logistikprozesse mit SAP® : eine anwendungsbezogene by Jochen Benz; Markus Höflinger PDF

Das in sich geschlossene Kurskonzept des Buches ist sowohl für Lehrveranstaltungen als auch für das Selbststudium geeignet. Profitieren Sie von dem guten Überblick, den soliden Grundlagen und vor allem dem durchgängigen Fallbeispiel. Zusammenhänge zwischen den SAP-Modulen MM, PP, SD und FI werden ebenso verständlich und praxisnah dargestellt wie die betrieblichen Zusammenhänge.

Additional resources for Alter, ist das herrlich! : Albtraum Rente ; eine Analyse und Auswege aus der Armutsfalle

Sample text

Im Klartext: Über Frauen, die keine Kinder haben, wundert sich niemand mehr. Und über kinderlose Männer erst recht nicht. “ Joachim Kardinal Meisner, Kölner Kardinal (* 1933) Die demografische Alterung 57 „Familien besitzen in unserer Gesellschaft offenbar kein besonderes Ansehen“, sagt auch Professorin Charlotte Höhn, Leiterin des Bundesinstituts für Familienforschung. Es werde zu negativ über Familien und die Lasten durch Kinder berichtet, sodass sich immer weniger junge Menschen für Kinder entscheiden würden.

60 56 50 40 39 39 33 Prozent 30 22 20 11 10 0 ja, definitiv wahrscheinlich das weiß ich nicht nicht Frauen Männer 62 Die demografische Alterung Nach dem Ergebnis der Befragung nutzen 44 Prozent der Befragten keine Kinderbetreuung. 19 Prozent nutzen eine staatliche Einrichtung und fünf Prozent ein staatlich subventioniertes Angebot. Neun Prozent lassen ihre Kinder privat betreuen. Der Rest der Befragten machte zu dieser Frage keine Angaben. Zu hohe Kosten Als größtes Hindernis, eine Kinderbetreuung zu finden, werden Kostengründe angeführt (31 Prozent).

Warum handelt es sich in Deutschland nicht auch „nur“ um eine schlichte Verschiebung der Geburten wie in den übrigen europäischen Ländern? Die Frage ist immer noch nicht beantwortet. Klar ist, dass die institutionalisierten Rahmenbedingungen in Deutschland streckenweise noch nicht so gut sind wie anderswo – Stichwort „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“. Vielleicht sind die Väter auch noch nicht so „problembewusst“ wie es zum Beispiel den Skandinaviern nachgesagt wird – aber reicht das als Erklärung?

Download PDF sample

Alter, ist das herrlich! : Albtraum Rente ; eine Analyse und Auswege aus der Armutsfalle by Jürgen Hauser


by Steven
4.5

Rated 4.30 of 5 – based on 40 votes